Dienstag, 14. Oktober 2014

Stimmen aus Wolfsburg - Cathy von Süße Sünden

Bild mit freundlicher Unterstützung von Gero Gerewitz (Almke)
Steckbrief

Name: Ann-Kathrin Büscher 

Alter: 32 Jahre jung

Geburtsort und Wohnort: Hamburg / Wolfsburg

Beruf: Technische Zeichnerin mit jahrelanger Erfahrung in der Gastronomie

Hobbies/ besondere Fertig- oder Fähigkeiten: alles was kreativ ist und Spass macht


Lebensmotto: Carpe diem!
_________________________________________________

Meine Lieben! Ich freue mich, euch heute zu später Stunde mit einer süßen Überraschung - im wahrsten Sinne des Wortes - erfreuen zu dürfen! Ich habe die liebe Cathy interviewt, die in Kürze den ersten CupCake Laden Wolfsburgs eröffnet. Was ihr dort - neben dem Erleben des puren Genusses von kleinen Küchlein - noch alles erleben könnt, das erfahrt ihr jetzt! Wann und wo genau Süße Sünden eröffnet, darüber halte ich euch selbstverständlich auf dem Laufenden. 

Dein großes Ziel – die Eröffnung eines Cupcake-Ladens – ist nun nicht mehr fern. Aber mal von Anfang an: Seit wann hast du dieses Vorhaben? Ich plane dieses Vorhaben seit über zwei Jahren. Planung und gute Vorbereitung ist das A & O. Man sollte niemals zu naiv in die Gastronomiebranche gehen!

Woher kommt deine Leidenschaft zum Backen? Wie lange backst du schon bzw. wann hast du damit angefangen?
Seit Kindesbeinen an. Meine Mum hat viel Wert darauf gelegt, mir so früh wie möglich Kochen und Backen beizubringen. Selbständigkeit war ihr immer sehr wichtig.

Was backst du am liebsten? Und was schmeckt dir am besten?
Natürlich Cupcakes, weil sie lecker schmecken und weil man so unendlich kreativ in der Optik und im Geschmack sein kann!

Worin lässt du dich in deinen Back-Kreationen inspirieren?
Ich orientiere mich gerne an der Jahreszeit und an Saisonalem, aber ich mag es auch, bekannte Kuchen und Torten in Cupcakes umzuwandeln!

Erzähl doch bitte einmal von deinem größten Missgeschick beim Backen.
Ich habe einmal bei einem Kuchen das Backpulver vergessen und mich eine gefühlte Ewigkeit gewundert, warum dieser nicht aufgeht. Ich habe die Temperatur erhöht, dann wieder runtergestellt, die Zeit erhöht etc., aber es passierte nichts! Dann sah ich zu meinem Tisch und habe entdeckt, dass das abgewogene Backpulver noch dort steht - da war mir alles klar. Ärgerlich!

Glaubst du, die Wolfsburger werden „Süße Sünden“ annehmen, auch dauerhaft?
Ja, ich glaube, dass der Wolfsburger an sich ein sehr aufgeschlossener Mensch ist und gerne neue Dinge ausprobiert und wenn sie überzeugen, dann wird er das Angebot auch regelmäßig und dauerhaft annehmen!

Inwiefern bereichert dein Cupcake-Laden das Stadtgeschehen bzw. macht es Wolfsburg lebenswerter?
Ich bin mit meinem Laden in Wolfsburg und Umgebung einzigartig. Es gibt hier nirgends handgemachte Cupcakes zu kaufen und auch was das Zubehör betrifft, werde ich eine Lücke füllen, die mir und anderen hier in der Gegend schon lange gefehlt hat.

Wieso der Standort Fallersleben und nicht die Innenstadt?
Die Altstadt Fallersleben passt gut zu meinem Konzept. Mein Logo und meine zukünftige Ladenausstattung wird eine Kombi aus einem American Diner und den 50er Jahren sein! Einen besseren Ort gab es nirgends in Wolfsburg. Auch, wenn dort die Laufkundschaft nicht so hoch ist, wie in der Wolfsburger Innenstadt, denke ich, dass viele Wolfsburger ihren Weg zu mir finden werden.

Was genau wirst du in deinem Laden anbieten?
Es werden primär Cupcakes angeboten. Natürlich  wird es für den Verzehr vor Ort auch eine Auswahl an alkoholfreien, kalten und warmen Getränken geben. Des weiteren werde ich Cupcake Dekorationskurse anbieten und es wird eine Zubehör Ecke geben, in der alles rund um Cupcakes verkauft wird, wie z.B. Back- und Dekorationszubehör und Dekorationsartikel und weiteres zum Thema Cupcakes.

Was magst du an der Stadt Wolfsburg bzw. an den Wolfsburgern?
Ich mag die Vielfältigkeit der Stadt und deren Einwohner. Die Stadt ist immer wieder ein Erlebnis. Ich mag an Wolfsburg, dass es hier abwechslungsreich ist und es immer wieder etwas zu entdecken und zu unternehmen gibt. Es wird einem nie langweilig.

Cathy, was rätst du blutigen Anfängern – wie mir – beim Kreieren von diesen köstlichen Küchlein ?
Jeder Anfänger kann sein ganz eigenes Rührkuchenteig-Rezept erstellen. Eine orginal-amrikanische Buttercreme besteht in den meisten Fällen aus 150 g zimmerwarmer Butter und 300 g Puderzucker und einem TL Vanille-Extrakt (kein künstliches Aroma!!!). Man schlägt erst die Butter schaumig, dann gibt man schrittweise den Puderzucker dazu. Bei Bedarf kann man diese Creme dann mit Lebensmittelfarbenpaste färben. Diese Buttercreme wird dann mit einem Spritzbeutel und einer Tülle auf die Cupcakes aufgespritzt. Nach Wunsch dekorieren. Fertig!

Kommentare:

  1. ooooooh!
    ich will sofort einen haben! :-D
    Schade, dass sie nicht in der Innenstadt sein wird :-)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für Posting dieses Interviews. Damit wird tatsächlich eine Lücke in der WOB-Gastronomie geschlossen werden...bin gespannt...:-)

    AntwortenLöschen
  3. Hej Ingo! Schön, dass es dir gefällt. Ich bin auch schon sehr gespannt auf die Eröffnung und denke, dass Süße Sünden eine tolle Bereicherung für unsere Stadt darstellt!

    AntwortenLöschen